strich

Spüre & Erlebe Deinen Ton 

Gospel Erfahrungs Seminar – 28.+29.04.2018 / Bad Soden am Taunus

Gospel Erfahrungs Seminar – 16.06.2018 / Oberursel

strich

Das Gospel Seminar / Deine Gospel Erfahrung

 

für Menschen,

 

die keine Noten mehr können,

strich

die sich nicht wirklich trauen ihren Mund zu öffnen,

strich

die von sich sagen sie können nicht schön singen,

strich

die von sich sagen “ ich stehe besser in der 2. Reihe “

strich

die von sich sagen “ besser,wenn man mich nicht hört “

strich

die von sich sagen “ besser,wenn man mich nicht sieht „

 

 

Erlebe Dich & Spüre Dich “ im Haus Deiner Töne „

Schreibe uns bitte deine Erfahrung, deine Gefühle, was hat sich bei dir gezeigt
Wir freuen uns über deine Eindrücke des Wochenendes…
Herzlichst
Wolfgang & Mark

There are 2 Comments on this post

  1. Heike Klause
    1 Jahr ago

    Hallo Mark, hallo Wolfgang, wir möchten uns auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei euch für dieses tolle Workshop-Wochenende bedanken. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht nach den anfänglichen Hemmungen den eigenen Ton zu hören und zu spüren und vor allem sich zu „trauen“. Ihr habt uns super motiviert und die Zeit ist verflogen so kurzweilig war es. Gerne nehmen wir wieder an einem solchen Workshop teil. Wir können jedem, der denkt er kann nicht singen und ein solches Glaubensmuster in sich hat, empfehlen, daran teil zu nehmen. Liebe Grüße von Gisela und Heike

    Reply
  2. Annegret
    1 Jahr ago

    Lieber Wolfgang, lieber Mark, das Gospelseminar klingt immer noch nach in meinen Ohren und ich singe mir jetzt wieder kleine Mantren vor, die gute Laune machen und mich beruhigen. Vor allem: Ich probiere mich mit mir selbst durch alle Stimmlagen und Geschmackstöne. Die Übung mit dem Schmecken der Töne fand ich sehr schön. Am tollsten war es für mich immer, wenn wir aufgestanden sind und unsere Körper ins Spiel gebracht haben, zum Beispiel um endlich ENDLICH zu singen/rufen/tönen. Das war der Wahnsinn, wie wir uns innerhalb weniger Stunden in Schwingung gebracht haben: vom leisen Ton-Summen bis zum lauten Raum-Einnehmen mit ausgebreiteten Armen. Am liebsten würde ich das jede Woche machen. Auf bald! Herzliche Grüße, Annegret

    Reply